Maria ist 14 Jahre alt. Ihre Familie ist streng katholisch. Die Priesterbruderschaft, zu deren Gemeinde sie in die Messe geht, lehnt die Moderne ab und nimmt für sich in Anspruch, die Tradition aus 2000 Jahren Kirche unverfälscht fortzuführen: Die Menschen sind zum Kampf gegen das Böse geboren. In der Schule bewegt sich Maria in einer gänzlich anderen Welt. Hier ist sie eine Außenseiterin, die sich über Popmusik im Sportunterricht beschwert. Doch Christian aus der Parallelklasse ist von Maria fasziniert und verliebt sich in sie. Der Konflikt zwischen strikten religiösen und familiären Strukturen und einfachem Schulalltag muss Maria lösen. Sie kann nur einen der beiden Wege beschreiten… Entsprechend den 14 Stationen des Kreuzweges zeigt der Film den Weg eines Mädchens, dass in totaler religiösen und moralischen Enge aufwächst und davon krank wird.

Filmplakat_Kreuzweg

Filmplakat: Camino Filmverleih